Lisa Bassenge

Tags:
  • #Pop
  • #Jazz
  • #Soul
  • #Americana
  • #Country
  • #Singer-Songwriter
Hören Press-Kit

Herzog Booking Territories:

  • Weltweit
Konzertanfrage Booking-Kit

Lisa Bassenge betrat kometengleich die Jazzszene und machte unmissverständlich klar, dass ihr der Jazzbegriff zu eng sei. Bis zum heutigen Tage setzt sich die Berliner Sängerin sehr intensiv mit Americana, Country aber auch Strömungen des Pop auseinander. So ist ihre Musik stets jung geblieben und hat dank ihrer einzigartigen Stimme einen hohen Wiedererkennungswert. Musik für Menschen ohne Schubladen im Kopf.

Lisa Bassenge ist zurück, und sie hat Blumen mitgebracht. Mit "Wildflowers" vollendet sie ihre Trio-Trilogie – mit Jacob Karlzon am Klavier und Andreas Lang am Bass, wie schon bei ihren beiden vorigen Alben.

Die Songs: scheinbar querbeet und doch aus einem Guss. Von Dolly Parton bis Depeche Mode reicht die Bandbreite auf "Wildflowers", von Bob Dylan bis Death Cab for Cutie. Ein bunter Strauß, aber so wie die drei ihn arrangieren und darbieten, wirken die einzelnen Stücke nicht zusammengewürfelt, sondern wie Kapitel einer Erzählung. Jedes schillert für sich, doch das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile.

Das gilt auch für das Trio selbst – erst recht auf der Bühne. Die beiden Musiker – Jacob Karlzon aus Schweden und Andreas Lang aus Dänemark – betten Lisa Bassenges unverwechselbare Stimme in einen warmen, im besten Sinn "skandinavischen" Sound: entspannt, aber stets verbindlich; spielfreudig, dynamisch, energiegeladen, aber nie aufdringlich. "Dieser Sound hat uns gefunden", sagt Lisa Bassenge.

Live-Review
"Karlzon etwa versteht sich darauf, den Stücken vollkommen uneitel Atmosphäre zu verleihen - und auch Lang fällt eher durch die ansteckende Begeisterung auf, mit der er sein Instrument bedient, als durch aufmerksamkeitsheischende Fingerferigkeiten. Alle drei Musiker könnten das Publikum ohne Frage auch handwerklich beeindrucken. Dass sie darauf zugunsten der Songs verzichten, macht aus ihrer Darbietung große Kunst - und aus dem Abend einen Genuss."
(Neue Presse, M. Wieland 26.11.2018)

Konzerte

7. Dez. 2024 Bad Homburg Speicher Programm: Wildflowers Tickets
15. Dez. 2024 Bad Oldesloe Jazz im Rathaus Programm: Wildflowers Tickets
6. Jan. 2024 Hamburg Elbphilharmonie
30. Sept. 2023 Dötlingen Kultur Hinterm Feld
9. Sept. 2023 Lübeck Trave Jazz
12. Aug. 2023 Jerichow Jazz im Kloster Jerichow
25. Juni 2023 Berlin A-trane
24. Juni 2023 Potsdam Villa Schöningen
23. Juni 2023 Bonn Dottendorfer Jazznacht
22. Juni 2023 Stuttgart BIX
8. März 2023 Ludwigshafen BASF-Gesellschaftshaus
25. Dez. 2022 Potsdam Nikolaisaal / Foyer

Releases

  • „Lisa Bassenge covert die zwölf Stücke nicht nur, sie macht sie sich zu Eigen – mit ihrer wandelbaren, gefühlvollen Stimme und der sanften Jazz-Instrumentierung.“ Badische Neueste Nachrichten 8.3.2020
  • "Auf "Borrowed and Blue" zeigt sich die Berlinerin visuell wie stilistisch ungekünstelt. Nur Bass und Klavier stützen das eindrucksvolle Gerüst, das Bassenge kraft ihrer Stimme baut." (Kulturnews 2018/10)